Posts

Es werden Posts vom Mai, 2018 angezeigt.

Aufregende Woche

Bild
Was für eine Woche!
Die Veröffentlichung meiner Plitsch war aufregend und erleichternd zugleich. Nach der ersten überwältigenden Freude dann die Überlegung: Wann und wo werde ich Lesen. Ich habe Listen erstellt, Telefonanrufe und Besuche gemacht. Über das Ergebnis kann ich mich nur freuen. Die Buchhandlung Esser in Kaarst stand meiner Anfrage sehr positiv gegenüber, einen Lesetermin habe ich allerdings noch nicht. Auch die Bücherei Mettmann wird sich zwecks Terminabsprache bei mir melden und die Stadtbücherei Mönchengladbach hat mir nicht nur einen Termin zugesagt, nein, sie waren so begeistert vom Buch, dass es gleich eingepflegt wurde und nun bereit liegt zur Ausleihe. Ich freue mich wahnsinnig und versuche all die neuen Dinge, die auf mich einströmen zu verarbeiten. Mein Kopf ist voll und ich ziehe mich zwischendurch zum Malen zurück, um neue Kraft zu schöpfen. Ein Medialer-Werbeplan ist auch ausgearbeitet, so bald es spruchreif ist, dazu mehr. Kleiner Wehrmutstropfen: die Lesezeic…

Die Plitsch - Das Vorlesebuch für Groß und Klein

Bild
Die Plitsch ~ Ina Broich

"Die Plitsch - Auf ins Abenteuer" Das Vorlesebuch für Groß und Klein! jetzt in gut sortierten Buchläden und in allen gängigen Online-Stores erhältlich!
https://www.amazon.de/Die-Plitsch-Auf-ins-Abenteuer/dp/3956833457/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1526577958&sr=8-1&keywords=die+plitsch+Broich&dpID=615BHi1oxNL&preST=_SX198_BO1,204,203,200_QL40_&dpSrc=srch

Einladung zur Lesung beim WAV - Westdeutschen Autorenverband

Bild

Nachdenkliche Texte?

Warum enden denn Deine Texte nicht auch einmal auf "Sie war glücklich!"?
Ich habe mich gefreut, als mir diese Frage gestellt wurde. Meine Cousine ist da auch nicht allein mit dieser Fragestellung und berechtigt ist sie zudem.
Ich schreibe positive Geschichten, witzige Elfchen, natur-fokussierte Haikus, keine Frage. Vor allem die Texte für Kinder sind voller Herz und Freundschaft. Zudem bin ich auch voller Ideen, was zukünftige positive Geschichten anbelangt.
Doch in meinen Kurztexten und Mikrogeschichten gehe ich da anders vor. Und das ganz bewusst. Wie ich bereits in meinem Buch im Klappentext beschrieben habe, möchte ich Sprachrohr sein. Für all jene, die sich selbst nicht mehr Gehör verschaffen können. Die niemanden haben, der ihnen zuhört. Viele in unserer Gesellschafft verharren auf verlorenem Posten. Einsamkeit, Misshandlungen, Armut und andere Widrigkeiten bestimmen von Geburt an ihren Lebensweg. In unserer Gesellschaft wird viel zu häufig weggesehen, ignoriert und un…